Ciela Sweater

Am Wochenende waren mein Mann und ich für drei Tage in Binz auf Rügen.
Ausschlafen, vor dem Frühstück schwimmen gehen,
lange Spaziergänge,
Sauna und lecker Essen gehen standen auf unserem Programm.
Sogar mit dem Wetter hat es hervorragend geklappt.

(Dieser Beitrag enthält Werbung, in dem ich Schnittmuster und Stoffquelle benenne.)

Ich mag Rügen sehr.
Nicht nur Binz ist eine Reise wert.
Am letzten Tag sind wir noch mal zur Nordspitze zum Kap Arkona gefahren.
Vom Parkplaz aus sind wir zu Fuß zu den Leuchttürmen gewandert und danach über die Veilchentreppe hinunter am Strand entlang zum Fischerdorf Vitt.
Dort kann man ürbigens auch sehr lecker Fisch essen.

Auf dem Weg nach Vitt sind auch meine Fotos von meinem CIELA Sweater entstanden.
Die perfekte Fotolocation für einen maritimen Pulli.

Genäht habe ich ihn aus einem weißen angerautem Sweat,
den ich mir bei Snaply gekauft habe.

CIELA ist ein lässiger Oversized-Sweater.
Die vorverlegte Seitennaht und auch der Ausschnitt
eignen sich perfekt für eine Covernaht,
für die ich hier rotes Garn gewählt hatte.

Den Ausschnitt, die Armbündchen und auch den unteren Bund
habe ich offenkantig mit einer Covernaht genäht.
Diesen Vintage Look mag ich an meinem Pulli richtig doll.

Ohne Plott gehts natürlich nicht 🙂
Die Plotterdatei SEA SUN SALT  bekommt Ihr,
genau wie das Schnittmuster von dem Sweater, über makerist bei needle_love.

  Dort habe ich auch das tolle Designbeispiel gesehen,
wo der Seestern auf dem Ärmel war.
Das hat mir so gut gefallen, das musste ich einfach nachmachen.

Auf dem Rücken habe ich noch ein paar Seemöwen plaziert.

Ich danke meinem Mann, für das tolle Gebutstagsgeschenk.
Es waren nur drei Tage,
aber es waren drei wunderschöne und erholsame Tage.
So eine kleine Auszeit müsste man sich viel öfter mal gönnen.

verlinkt bei du-fuer-dich-am-donnerstag

2 comments
  1. Liebe Katrin, wirklich ein sehr sommerlicher Sweater und das Detail mit den Möwen auf dem Rücken gefällt mir besonders gut! Bei den tollen Bildern bekomme ich direkt wieder Fernweh!
    Liebe Grüße

    1. Hallo Stephie,
      lieb von Dir! Ja, am Meer wohnen, das wäre was. Aber was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden 🙂
      Liebe Grüße aus der Hauptstadt
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.