Der andere Rucksack

Hallo 2019!

Ups….ich habe mich hier in den letzten Wochen ganz schön rar gemacht.
Auch wenn es über Instagram alles viel,viel schneller geht,
möchte ich meinen Blog hier natürlich weiter füttern.
Denn eines steht fest.
Mein Blog ist mir in den vergangenen Jahren sehr ans Herz gewachsen.
Er ist ein Teil von mir geworden und ich möchte ihn auch nicht missen.
Ich habe so viel Zeit und Arbeit in den Blogumzug
von Blogger nach WordPress investiert.
Und für mich ist mein Blog auch mein Tagebuch.
Von Zeit zu Zeit stöbere ich auch super gerne in den alten Blogbeiträgen umher.
Es ist erstaunlich, wie man sich in den Jahren so weiter entwickelt.
Angefangen mit kleinen Täschchen und Utensilos,
nähe ich mir jetzt fast meine gesamte Garderobe selber.
Apropo Blogumzug.
Ich habe es bis jetzt leider immer noch nicht geschafft,
alle meine Blogbeiträge, angefangen von Oktober 2013, auf WordPress freizuschalten.
Ja, ich habe sie alle mit rüber gezogen,
aber sie müssen alle noch mal einzeln bearbeitet werden.
Das dauert so seine Zeit.
Und ganz ehrlich, nicht immer habe ich Lust dazu.

(Dieser Beitrag enthält Werbung, in dem ich Schnittmuster und Stoffquelle benenne.)

Heute möchte ich Euch meinen neuen Rucksack vorstellen.

Die liebe Lee von mein-anderes-ich hatte in der 2. Januarwoche zu einem
gemeinsamen Sewalong auf Instagram aufgerufen.
Dafür hat sie Ihr Schnittmuster und auch die dazugehörige Anleitung
kostenlos zur Verfügung gestellt.
An dieser Stelle ein ganz liebes Dankeschön!!!
Leider war ich aber krank und konnte somit auch nicht mitnähen.
das habe ich dann in den letzten Tagen alles nachgeholt. 

Die Anleitung für den Rucksack,
der einem bekanntem schwedischen Rucksack sehr ähnlich sieht,
findet Ihr hier und die Nähvideos gibt es auf Lee´s Instagram Account.

Genäht habe ich meinen Rucksack aus einem grünen Oilskin.
Ich hatte mir im letzten Jahr zwei verschiedene Oilskin von snaply gekauft.
Einmal den fox-oilskin-heavy und dann noch den dry-oilskin-light.
Wobei der Heavy einen festeren Griff hat
und mir von der Haptik auch besser gefällt,als der light.

Aus dem festeren Oilskin hatte ich mir Anfang des Jahres eine Rollrucksack
für unseren diesjährigen Urlaub genäht.
Einen Blogbeitrag gibt es davon natürlich auch noch.

Für diesen Rucksack hat sich der light Oilskin super vernähen lassen.

Für das Innenfutter habe ich einen Stoff aus meinem Bestand genommen.
Ich hatte mir daraus mal eine Hose genäht und nun habe ich
jedes Fitzelchen von meinem Rest aufgebraucht.
Die Rückseite habe mit Vlieseline vestärkt
und zusätzlich auch noch abesteppt.

Eigentlich bin ich eher der Taschenträger,
aber ich habe mir ganz fest vorgenommen,
in diesem Jahr auch wieder viel mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren.
Ich denke mal, da wird mein Rucksack dann oft zum Einsatz kommen.

verlinkt bei

https://www.creadienstag.de/

und
Taschen und Täschchen

10 comments
  1. wow! dein Rucksack ist wunderschön geworden! das grün! ich bin verliebt!
    lg kathrin

    1. Ganz lieben Dank!
      Ich mag das Grün auch sehr, vor allem passt es zu meiner sehr blaulastigen sonstigen Garderobe sehr gut.
      Liebe Grüße Katrin

  2. Liebe Katrin,
    der ist wirklich toll geworden !!! Das Muster liegt auch bei mir schon bereit :-))) Die Kombi GRÜN / BLAU finde ich wunderbar . Schön, dass Du mal wieder was gepostet hast .
    Ganz liebe Grüße – Katrin

    1. Vielen Dank!
      Das Nähen hat unheimlich Spaß gemacht, der Rucksack hat eindeutig Suchtpotenzial!!!
      Liebe Grüße Katrin

  3. Große Klasse! Die Farb-/Stoffkombi finde ich toll.
    Viele Grüße! Tina

    1. Das freut mich, lieben Dank!
      Viele Grüße Katrin

  4. Der ist richtig toll geworden mit den ganzen kleinen Details. Ich bin verliebt! Grün ist ja auch meine Lieblingsfarbe und dieses grün, hach…..Und innen, ein Hingucker! Liebe Grüße, Ina

    1. Vielen Dank für Dein Feedback, der Rucksack ist nun seit einigen Tagen im Einsatz und habe auch schon einige positive Kommentare bekommen!
      Liebe Grüße Katrin

  5. Wie verschieden der gleiche Schnitt doch wirken kann!
    Die lighte Variante hätte also auch ausgereicht, ich war mir erst gar nicht sicher, welchen ich vernäht habe.
    Ganz toll finde ich die Idee, den Futterstoff an den Seitentaschen „herausblitzen“ zu lassen, quasi wie eine Paspel.
    Hach, es ist und bleibt einfach ein Lieblingsschnitt!

    Liebe Grüße
    Ina

    1. Ja, ein absoluter Lieblingsschnitt mit Suchtpotential 🙂
      Viele Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.