Lässige Kombi aus Velara und Irmchen

Bei der lieben Bine aka echtknorke
gibt es seit letzter Woche ein neues Schnittmuster.
Das feine Irmchen!
Ein Raglanshirt mit einem kleinen rafiniertem Stehkragen.

(Dieser Beitrag enthält Werbung, in dem ich Schnittmuster und Stoffquelle benenne.)

Mein erstes Irmchen habe ich mir aus einem blauen Strickstoff genäht.

Schon beim Nähen war klar, da muss noch ein Zweites her.

Leider hatte ich von dem graugrünen Jersey
mit den kleinen gelben Punkten von Lillestoff nicht mehr ausreichend Stoff
für die Version mit dem langen Arm.
Somit ist mein zweites Irmchen jetzt ein Kurzarmshirt geworden.
und kann natürlich mit einem Blazer oder einem Cardigan
auch zur kühleren Jahreszeit getragen werden.

Das Irmchen ist ratzfatz genäht.
Bine hat sich auch noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen.
Auf dem Rückenteil näht man sich einen Knopf.
(Leider habe ich davon kein Foto).
Der ist sozusagen die Anziehilfe, das man gleich weiß, wo hinten und vorne ist.
Hierbei kann man seinen Ideen natürlich freien Lauf lassen.
Ein Knopf in der gleichen Farbe des Stoffes oder
schön auffällig in einer anderen Farbe.
Ihr habt bestimmt, genauso wie ich,
ein großes Glas voller schönen Knöpfen….

Außerdem habe ich mir noch eine wintertaugliche Hose genäht.
Den schwarz-weißen Glencheck
habe ich bei
pepelinchen gefunden.

Ein weicher, elastischer Jaquard, der für Hosen,
aber auch für Röcke super geeignet ist.

Genäht habe ich hier die Hose Velara von schnittgefluester.

Das elastische Zierband habe ich auch bei der lieben Petra gekauft.
Der Kontrast zum schwarz- weißen Glencheck
gefällt mir als Hingucker sehr.

Hier gibt´s gleich noch einen zweiten Hingucker.
Ich habe mir auf meine Potaschen

am oberen Taschenrand die Webkante vom Jaquard genäht.

Im Schnittmuster enthalten sind die seitlichen Eingrifftaschen,
die Fakeknopfleiste und die Potaschen.
Da ich die Hose mit einem Gürtel trage,
habe ich noch zusätzlich Gürtelschlaufen an meine Hose genäht.

Mit meinen Jäckchen,
das ich nach dem Schnittmuster mantel-zsazsa
(hier allerdings in kurzer Version) genäht habe,
für mich ein alltagstaugliches Outfit.
Jedes einzelne Kleidungsstück,
lässt sich aber auch genauso gut zu Anderen kombinieren.
verlinkt bei du-fuer-dich-am-donnerstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.